Rezepte mit FarmGoodies

Rezeptbuch mit Leinöl, Hanföl, Mohnöl und Rapsöl

Das neue Goody-Book ist da!

Mit Unterstützung eines Haubenkochs, einer geheimen Schnatterin und einem begnadeten Hobbykoch haben wir eine kleine feine Rezeptsammlung zu Papier gebracht, die dir bei der Verwendung unserer FarmGoodies behilflich ist.

Das Goody-Book gibts kostenlos bei unseren Partnern oder zu jeder Online-Bestellung.

Goodies mit Blaumohn und Mohnöl

Mohnöl von FarmGoodies

Mohnkartofferl - schnell & easy
von Beatrix & Florian Weichselbaum
...Donauwanderer, Bio-Gemüsebauern und liebe Freunde ;-)

Möglichst kleine bunte Kartoffel (zB Sorten blauer Schwede, blaue Trüffelkartoffel, Burgundy red oder rote Tannenzapfen – es sollte eine schöne farbliche Mischung sein) gründlich abbürsten und waschen, dann weich dämpfen.
In der Zwischenzeit frische Salbeiblätter zerkleinern und in Farmgoodies Rapsöl mit Salz knusprig anbraten. Die weichen Kartofferl (samt Schale) dazugeben und mit reichlich Mohnkörnern bestreuen, gut druchmischen. Zum Schluß einen kräftigen Schuß Farmgoodies Mohnöl zugeben.
Dazu paßt Apfelkren, Zwetschkenchutney oder Rahmgurkensalat.

 

Mohnöl-Energiesalat
Zutaten für 4 Portionen

800 g Karotten, 2 Äpfel, ½ Sellerie, Zitronensaft, 4 EL Mohnöl, 2 EL Honig, 8 EL Joghurt, 8 EL Haselnüsse/Walnüsse gehackt, Gewürze.
Karotten und Äpfel waschen, entkernen und mit dem Gemüsehobel grob raspeln. Etwas Zitronensaft untermischen. Aus Öl, Honig, Joghurt (oder Sauerrahm), Salz und Pfeffer ein Dressing bereiten, über den Salat geben und mit gehackten Nüssen bestreuen. Tipp: Wer mag kann noch eingeweichte Rosinen untermischen. 

 

Parfait mit Mohnöl
Zutaten für 4 Portionen

2 Stk. Eidotter, 60 Gr gemahlenen Mohn, 1/4L Schlagobers, 6 EL Zucker, frische Früchte, 1 EL Mohnöl
Die Eidotter mit dem Zucker im Wasserbad aufschlagen und kaltstellen. Geschlagenes Obers und den Mohn unterheben. Eine Kastenform mit Folie auslegen, Masse einfüllen und für 3-4 Stunden ins Gefrierfach geben. In Streifen schneiden und mit frischen Früchten und einem Schuss Mohnöl servieren

Goodies mit Leinsamen und Leinöl

Leinöl von FarmGoodies

Wintergemüse mit Leinöl und Zitrone
von Helmut Rachinger - 2-Haubenkoch im Mühltalhof
... ein toller Freund der auf regionale Produkte steht - www.muehltalhof.at

4 kl. Rote Rüben, 2 Stk.Petersilwurzeln, 2 Stk.Karotten, 2 Stk.Gelbe Rüben, ¼  Stk.Sellerie, 10 Stk. Topinambur, 8 Stk. Violette Erdäpfel, 1 Häuptel Endivienherzl, 1 Sackerl Vogerlsalat, 1 Sackerl Blattspinat, Salz, Kümmel ganz, Kreuzkümmel, 1 Stk. Orange, Leinöl (Farmgoodies), Muskat, 3 Stk. Zitronen; 3 EL Zucker, 1 Knolle Knoblauch

Rote Rüben mit Salz, Kümmel und Lorbeer aufsetzen und weichkochen, anschließend unter kaltem Wasser schälen, schneiden, mit Salz, Kreuzkümmel, Orangen und Leinöl marinieren.
Violette Erdäpfel mit Salz kochen, schälen, schneiden, mit Salz, Muskat und Leinöl marinieren.
Topinambur vierteln, frittieren und salzen.
Sellerie in 1 cm Würfel schneiden, mit einem Spritzer Zitronensaft weichkochen, heiß mit Zitronenabrieb, Zitronensaft und Leinöl marinieren.
Karotten, gelbe Rüben, Peterwurzeln schälen, in attraktive Stücke schneiden, weich kochen und mit Salz, Zucker, Muskat und Leinöl arrangieren.

 

Mühlviertler Leinölerdäpfel

1 kg Erdäpfel, 150 g Milch od. Obers, Salz, Galgant, Kümmel, Leinöl

Erdäpfel (Kartoffeln) kochen, schälen und blättrig schneiden. Milch oder Obers leicht erhitzen (Topfboden soll gut bedeckt sein). Erdäpfel zugeben, umrühren und würzen - Leinöl je nach Belieben dazugeben. Anrichten -mit Leinsamen und frischen Kräutern bestreuen - fertig.

Kann auch mit Sauerrahm oder gehackter Zwiebel verfeinert werden. Dazu können Blattsalate gereicht werden. 

 

Leinölcremeeis mit Vanille
Zutaten für 4 Portionen

8 Stück Dotter, 12 dag Zucker, 1 1/2 l Milch, 1/16 l Leinöl, 1/2 Stück Vanilleschote
Für Leinölkrokant: Leinsamen

Dotter mit 1/3 Zucker schaumig schlagen; Milch, restlichen Zucker und Vanilleschote aufkochen lassen. Milch mit Dottermasse bis zur Rose abziehen.
In die Sorbetmaschine geben, Leinöl langsam einrühren. Beim Anrichten mit etwas Leinöl übergießen.
Variante: Man rührt das Leinöl ein, füllt es in beliebige Formen oder friert es wie ein Parfait ein. Das gefrorene Leinölsorbet erinnert an frisch gebackenen Mürbteig.
Zubereitung für Leinölkrokant: Zucker goldgelb karamellisieren, mit geschroteten Leinsamen verrühren. Zwischen Backpapier dünn ausrollen. Kalt in Stücke brechen.

Goodies mit Hanföl

Hanföl von FarmGoodies

Aromatisches Hanföl-Dressing

Zutaten: 50 ml Hanföl, 100 ml Rotweinessig, 50 ml weißen Balsamico, 100 ml Kräuteressig, 250 ml Geflügelbrühe, 8 Pfefferkörner

Alle Zutaten außer dem Hanföl in einen Topf geben, erhitzen und auf ca. 50-100 ml einkochen. Den Essigsud durch ein feines Sieb oder Tuch passieren. Aufmixen und währenddessen das Hanföl zugeben. Hanföl-Dressing mit etwas Salz abschmecken und ggf. etwas Geflügelbrühe zugeben, um das Salatdressing zur gewünschten Konsistenz zu verdünnen. 

 

Kartoffel-Fenchel-Cremesuppe

Zutaten: 1 Fenchelknollen (etwa 350 g), 500 Gramm Kartoffeln (leicht mehlig kochend), 1/4 Stange Lauch, 1 EL farmgoodies Rapsöl, 1/16 Liter Weißwein, 850 Milliliter Hühner- oder Gemüsefond, 30 ml Schlagobers, Kümmel (grob gehackt), Kräutersalz (grob), frisch gemahlener Pfeffer, 1/2 Kaffeelöffel Kurkuma, Koriander (zerstoßen oder gemahlen), etwas Zitronensaft, rote Chili (zum Bestreuen), farmgoodies Öle zum Verfeinern

ZubereitungFür die Suppe: Die Fenchelknollen und Lauch putzen, abspülen und in grobe Würfel schneiden. Das Fenchelgrün zur Seite legen. Kartoffeln schälen, abspülen und in etwa 1 cm große Würfel schneiden.

farmgoodies-Rapsöl in einem ausreichend großen Topf erhitzen und den Fenchel darin andünsten. Den Lauch und die Kartoffelwürfel dazugeben und kurz mitdünsten. Mit Weißwein ablöschen und mit dem Fond aufgießen. Etwas Kümmel, Koriander sowie Kurkuma zugeben und danach die Suppe ein paar Minuten mit Deckel kochen lassen, bis die Kartoffeln gar sind.
Mit einer Schaumkelle etwa 6-8 EL Gemüsewürfel herausnehmen und als Einlage bereitstellen. Schlagobers zugießen und danach Kartoffeln, Lauch und Fenchel im Fond mit einem Stabmixer fein pürieren. Suppe mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Falls sie sehr dickflüssig ist, noch etwas mehr Fond dazu gießen.
Suppe in Tassen füllen und je einen Esslöffel Einlage hineingeben. Mit dem zurückgelegten Fenchelgrün und dem fein gehackten roten Chili bestreuen. Zum Schluss wird der Suppe mit ein paar Tropfen feinen farmgoodies-Ölen (Lein-, Raps- oder Hanföl / je nach Geschmack) der letzte Schliff verlieben – guten Appetit!

Variante: Probier´ mal frisch gebratene Jakobsmuscheln als Suppeneinlage – schmeckt herrlich! 

Goodies mit Rapsöl

Rapsöl von FarmGoodies

Verwendung von Rapsöl
Rapsöl ist besonders geeignet für die kalte Küche, zum Verfeinern und Abschmecken. Zu Aufstrichen, Gemüse, Fisch und auch zum schonenden Garen, leichten Anbraten;. Durch den nussig-würzigen verleiht es vielen Gerichten den absoluten Pfiff!
 
  

Herbstliches Ofengemüse
von Robert Reisinger - Gourmet und leidenschaftlicher Koch

Zutaten: 2 – 3 mittlere Kartoffeln, grobblättrig geschnitten; 2 Karotte, in Scheiben geschnitten; 1 gelbe Rübe, grobblättrig geschnitten; 1/2 Hokkaido-Kürbis, in 2x2 cm große Würfel geschnitten; 1 kleine Fenchelknolle, in grobe Streifen geschnitten; 1 Pastinake, in Scheiben geschnitten; ½ kleine Sellerieknolle, grobblättrig geschnitten; Rapsöl – natürlich von farmgoodies; Salz, Pfeffer und Kräuter
Zum Garnieren und Verfeinern:
Hanföl – natürlich von farmgoodies, Rucola, Walnüsse, Zitronensaft, Parmesan

Das Gemüse wie angegeben in grobe Stücke schneiden und in eine feuerfeste Form geben, Kräuter (Thymian, Rosmarin,…) nach Geschmack beigeben und mit feinem Rapsöl beträufeln. Gut durchmischen und bei ca. 160-170 °C im vorgeheizten Backrohr, ca. 45 Minuten schmoren. Um die Garzeit etwas zu verringern, kann man zwischendurch ein paar Tropfen Wasser zufügen und für einige Zeit das Gemüse abdecken. Am Ende der Garzeit das Gemüse salzen (am besten mit grobem Kräutersalz) und mit Pfeffer abschmecken.

Während das Gemüse vor sich hin gart, lässt sich aus einem Schuss Hanföl  und frischem Rucola oder Basilikum (fein gehackt oder mit dem Pürrierstab pürriert), ein paar fein gehackten Walnüssen und einigen Tropfen Zitrone sowie einer Prise Salz und etwas Pfeffer ein erfrischendes Pesto zaubern.

Zum Schluss das Gemüse auf einem Teller anrichten, mit Rucola garnieren. Danach mit Rapsöl beträufeln und Parmesan grob darüber reiben. Mit etwas Pesto garnieren – fertig!

 

Zanderfilet mit Rapsöl
Zutaten: 4 Stk. Zanderfilet, Salz, Pfeffer, Zitronensaft, frische Kräuter, 3 EL Mehl, 6 EL FarmGoodies-Rapsöl

Den Zander würzen mit Salz, Pfeffer, frischen Kräutern und Zitronensaft (innen und außen) und eine ½ Std. einziehen lassen.
Die Filets in Mehl wenden; Rapsöl in einer Pfanne leicht erhitzen und die Filets langsam darin anbraten.
Dazu passen Erdäpfel und Gemüse der Saison - jeweils mit einem Schuss Rapsöl und Kräutern verfeinert.
 
  

Zur Vorspeise - Rapsöl mit Weißbrot
Super einfach, super zum Vorbereiten, besonders geeignet, wenn man Gäste hat, wenig Aufwand mit großer Wirkung

Zutaten: Geschnittenes Weißbrot, Rapsöl von FarmGoodies

In kleine Schälchen pures Rapsöl gießen, daran riechen und anschließend das Weißbrot darin zuerst leicht eintunken, dann eintauchen; oder mit einem kleinen Löffel das Rapsöl das Weißbrot leicht beträufeln oder es darauf tröpfeln lassen– alles erlaubt.
Bei so einer „Mini-Rapsöl-Verkostung“ kommt man so richtig auf den Geschmack und es regt den Appetit an.